Vom Raucher zum Dampfer | Tipps Liquidküche

04.05.2020 23:15

Mit Dampfen den Ausstieg aus der Sucht finden

Viele Raucher möchten mit dem Konsum von Tabak aufhören und den Weg zur E-Zigarette finden, doch haben Furcht sich für das falsche Produkt zu entscheiden. Denn die Auswahl an Geräten und Liquid gestaltet sich in der ersten Phase des Umstiegs als sehr kritisch und verleitet schnell zu Fehlkäufen. Als frisch Dampfer kann es passieren, dass man sich für ein DL Gerät (direkt Lunge) entscheidet, obwohl ein MTL Gerät (Mund zu Lunge) die sinnvollere Wahl für den Umstieg in die Dampfer Szene gewesen wäre. Dies ist natürlich nicht der einzige Punkt, an dem die Wahl oft für Frust sorgen kann, auch die Wahl des Liquid Aroma und die Nikotinstärke sind ohne eine gute Beratung oft verhängnisvoll. Deshalb möchten wir euch wertvolle Tipps mit diesem Artikel geben.

Die E-Zigarette ist nicht nur ein Lifestyle-Produkt

Auch wenn die vielen tollen Desinges und Farben einer E-Zigarette den Eindruck erwecken, dass es sich eher um ein Lifestyle Produkt handelt, finden wir das Dampfen der Ausstieg aus der Tabaksucht ist. Seine Nikotinsucht ohne Hilfsmittel zu stillen ist für die meisten Raucher nicht möglich, der Entzug ist meistens mit einem unwiderstehlichen Verlangen nach der nächsten Zigarette verbunden und an dieser Stelle ist es für viele Raucher eine unüberwindbare Hürde. Durch das Dampfen kann man diesem Verlangen sehr einfach entgegentreten, sodass nicht die Rückfälligkeit nach dem Rauchstopp eintritt. Durch das Verdampfen der nikotinhaltigen Liquids erhält der Körper das benötigte Nikotin, um das penetrante Verlangen nach der nächsten Zigarette zu bekämpfen. Durch die unterschiedlichen Geräte und der Vielfalt an Größen kann man sogar mit einem Zigaretten ähnlichen Gerät wie die Lynden Premium sein Kaffee-Kippe-Ritual befriedigen. Auch der Verzicht auf fast alle Zusatzstoffe die eine Zigarette beinhaltet, spricht für den positiven Effekt der E-Zigarette. Um das Thema enthaltene Stoffe in einem Liquid kurz aufzugreifen, in einem Liquid befinden sich meistens vier Stoffe die Verdampft werden:

  • Polypropylenglycol
  • Glyzerien
  • Aromastoff
  • Ggf. Nikotin

Diese vier Stoffe stehen gegen 4800, die sich in einer herkömmlichen Zigarette befinden. Dies sollte man sich als Umsteiger mal auf der Zunge zergehen lassen.

Wer Dampfen möchte hat die Wahl – welcher Dampfertyp bin ich?

Die Auswahl im Dampfer Shop und im Onlinehandel sind fast grenzenlos, deshalb ist die Wahl zwischen den unterschiedlichen Verdampfer, Akkuträgern und Startersets nicht einfach. Denn nicht jedes Starterkit ist für Anfänger geeignet. Für Einsteiger sollte die Dampfe ein zuverlässiges und einfach zu handhabendes Gerät sein welches keine großartigen Einstellung und Pflege der Verdampfer benötigt. Deswegen sollte der erste Weg in die Richtung Pod System führen oder ein Starterset was in der Bedingung einfach zu handhaben ist. Diese Geräte sind meisten für das Dampfen auf Backe ausgelegt und sollen dem Dampfer das Gefühl vermitteln an einer Zigarette zu ziehen und somit die beste Wahl für Umsteiger darzustellen. Bei diesen E-Zigaretten Startersets wird der Dampf in die Mundhöhle inhaliert und anschließend in die Lunge gezogen. Diese Zugtechnik wird in der Szene als MTL (Mounth to Lung) bezeichnet. Die entgegengesetzte Zugtechnik heißt DL (Direct Lung), bei dieser wird meistens auf Hochleistungs-Geräten der Dampf im Sub-Ohm (niedrig Ohm) verdampft und direkt in die Lunge inhaliert. Diese Art der Liquid Verdampfung ist von uns für Einstiger nicht empfohlen.

In der Zusammenfassung sollte das ideale Einsteigergerät auf das Dampfen auf Backe ausgelegt sein und einen geringen Umfang an Funktionen aufweisen, um den Anfänger beim Einstieg nicht zu überfordern und zu frustrieren.

Das Liquid, der Helfer beim Umstieg vom Raucher zum Dampfer

Natürlich sollte auch bei der Wahl des Liquid beim Umstieg berücksichtigt werden, denn hier können sich einige Tücken verstecken die den Umstieg vom Rauchen zu Dampfen erschweren.

Als Dampfneuling ist in erster Linie der bisherige Tabakkonsum zu berücksichtigen. Den über diesen kann ein Fachhandel die notwendige Nikotinstärke des Liquids ermitteln. Die Nikotinkonzentration ist einer der wichtigsten Faktoren, denn eine Überdosierung am Anfang des Tabakentzugs kann unter Umständen zu Husten und Schwindel führen und eine unter Dosierung zum Rückfall zur herkömmlichen Zigarette beinhalten. Die Nikotinstärke richtet sich also nach dem persönlichen Rauchverhalten in der Vergangenheit. Deshalb folgt hier eine ungefähre Einschätzung der Nikotinstärke:

Ø  Leichte Raucher = ca. 5-10 Zigaretten am Tag
      Empfohlene Nikotinstärke: 3 – 9 mg/ml

Ø  Mittelstarker Raucher = 10-20 Zigaretten am Tag

      Empfohlene Nikotinstärke: 9 – 18 mg/ml

Ø  Schwerer Raucher = 20+ Zigaretten am Tag

      Empfohlene Nikotinstärke: 18 – 20 mg/ml

Seit kurzer Zeit gibt es auch Liquids auf dem Markt die mit Nikotinsalz versetzt sind,

durch die Bindung in Salzgittern erzeugt das Nikotin keinerlei Kratzen im Hals und kann hervorragend bei der Entwöhnung bei Mittleren bis starken Rauchern helfen. Meistens haben diese Speziellen Nikotinsalz Liquids eine Nikotinkozenentration von 10 und 20 mg/ml. Die Nikotinsalze sollten nur Verwendung in MTL Geräten finden, da eine Verwendung in DL Geräten zu hohe Temperaturen erzeugt und sich Benzol bilden kann.

Da nun die richtige Nikotinstärke gefunden ist, müssen wir nur noch Geschmack ins Liquid bringen.

Viele Einsteiger beim Dampfen bleiben bei ihren alten Gewohnheiten und entscheiden sich bei der ersten Wahl des Liquids für ein Tabak-Liquid. Aber nach kurzer Zeit entdecken viele Dampfer, das Ihr Geschmackssinn nach dem Aufhören der normalen Zigarette neue Horizonte entwickelt und andere Geschmäcker die Neugier der Geschmacksrezeptoren hervorruft. Hier hat der Dampfermarkt natürlich mitgedacht und hat sich nicht nur auf ein Aroma beschränkt, sondern eine Vielzahl toller Aromen kreiert. Das ganze Spektrum erstreckt sich über fruchtig bis süß von herb zu herzhaft und bei den Kreationen ist keine Grenze erreicht. Natürlich ist die Wahl des richtigen Aromas immer verbunden mit den eigenen Vorlieben, aber mit einem guten Tabak-Liquid und dem richtigen Nikotingehalt sollte dem Einsteiger der erste Schritt in die Welt des Dampfens geebnet sein.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.